Grün nach Innen holen im Winter

3D rendering office interior design and no people

Draußen ist es kühl und ungemütlich. Früh verabschiedet sich die Sonne. Die Abende werden länger. Höchste Zeit, sich um eine grüne Innengestaltung zu kümmern. Auf Pflanzen muss niemand mehr in der kalten Jahreszeit verzichten. Pflanzenbilder, dekorative Gefäße und Vertikalbegrünungen sorgen für gute Luft und frische Farben im Innenbereich.

Die Innenraumgestaltung mit Pflanzen

Pflanzen in Räumen erfüllen viele Funktionen. Sie sind ästhetischer Blickfang, der bewusst Akzente setzt. Direkt in die Gestaltung eingebunden werden große Pflanzkübel, Schalen und Säulen. Sie wirken als architektonische Elemente, die mit dem Raum verschmelzen.

Dabei bleibt die Wirkung nicht auf das Visuelle beschränkt. Pflanzen haben einen großen Einfluss auf das Raumklima. Luftfeuchtigkeit und sogar die Temperatur werden durch Grünpflanzen beeinflusst. Pflanzen binden Staub und sorgen für saubere Luft in Innenräumen.

Größere Pflanzen dämmen Geräusche und senken damit den Lärmpegel. Gerade in einem Großraumbüro oder in einem Sekretariat macht sich das positiv bemerkbar. Aber auch in größeren Privaträumen kann die Akustik an Qualität gewinnen.

Varianten der Gestaltung im Innenbereich gibt es viele: Stehende Schalen, Pflanzkübel, Säulen und Blöcke, auf dem Mobiliar stehende Schalen und Töpfe, hängende Ampeln und ganze Wände in Grün sind möglich.

Pflanzenbilder als sich stetig verändernde Dekoration

Nicht allein Gemälde können Wände schmücken und ein Ambiente bereichern, auch Pflanzenbilder sind geschmackvolle Ergänzungen mit einer klaren Aussage. Diese Hommage an das Lebendige wird von jedem verstanden.
Dabei verändern sich Pflanzenbilder. Sie dunkeln nicht nach wie Ölgemälde oder bleichen aus wie Drucke, sondern gedeihen umso üppiger, je länger sie hängen.

Pflanzenbilder gibt es in vielen verschiedenen Formen: Rechteckige und quadratische Formate betonen horizontale oder vertikale Linien im Raum, wohingegen runde und ovale Formen eher eine zentrierende Wirkung haben. Die Pflanzenbilder können minimalistisch oder barock gestaltet sein.

Die Montage und Pflege der grünen Bilder ist unkompliziert. Das Entree eines Geschäftshauses kann von ihnen genauso profitieren wie die Galerie in einem Privathaus. Die Größen der Pflanzen lassen sich den Proportionen des Raums perfekt anpassen. Wer die Natur liebt, muss im Winter nicht darauf verzichten, sondern kann ganzjährig Grünes genießen.

Pflanzgefäße als Blickfang

Bewusstes Dekorieren will gekonnt sein. Die Trends sind vielfältig. Vom Vintage-Charme der 1950er Jahre weiter zurückgehend auf klassisch antike Formen bis hin zu minimalistischen Sujets ist alles möglich. Ausgangspunkt ist immer die Gestaltung des Raumes oder des Hauses.

Dabei bleibt man entweder im gegebenen Stil oder setzt bewusst Kontraste. So kann ein barockes Arrangement in einem kühlen, auf reine Linie setzenden Raum zum Highlight werden oder einfache, funktional gestaltete Gefäße ein verspieltes Jugendstilambiente ergänzen.

Pflanzgefäße gibt es in diversen Materialien. Ziel ist immer das Gesamtbild, in dem Pflanze, Pflanzgefäß und Raum als Einheit gesehen werden müssen. Dabei spielen die Lichtverhältnisse, der Grundriss sowie die Deckenhöhe eine entscheidende Rolle.

Die Vertikalbegrünung zur Verbesserung des Raumklimas

Im Garten und in der Landschaftsarchitektur wird sie schon lange geschätzt: die Vertikalbegrünung. Romantisch mit Weinlaub berankte Hausfassaden oder bezaubernde Klematis an Mauern sind architektonische Evergreens.

Ganz neu hat man die Vertikalbegrünung in der Stadt entdeckt. Wo wenig Raum ist, wachsen Ideen. Die hohen Wände bieten sich an, um Pflanzen im urbanen Milieu fest zu etablieren, wenn für Bäume und Sträucher der Platz fehlt.

Imposante Effekte werden mit Vertikalbegrünungen im Innenraum erzielt. Anders als beim Pflanzenbild wird hier ein Monumentalgemälde in Grün geschaffen, dem die lebendigen Pflanzen jedoch jede erdrückende Schwere nehmen.

Öffentliche Räume wie Bürogebäude und Restaurants schätzen die Vorzüge der vertikalen Begrünung. In gehobenen Privathaushalten kommt die positive Wirkung grüner Wände zum Tragen. Der Einfluss auf die Atmosphäre ist enorm und das Raumklima und die Akustik verändern sich vollkommen.

Grün nach Innen holen

Wer einen Garten hat, weiß, wie wohltuend sich die Natur auf Psyche und Körper auswirkt. Die dunkle Hälfte des Jahres stimmt viele melancholisch, weil sie das Sonnenlicht und die Pflanzen vermissen.

Mit Kübel, Schalen-Bowls & Co wird es im Innenraum lebendig. Die klassische Wintergarten-Atmosphäre kommt auf oder aber es wird ein Modern-Green-Feeling wird kreiert. In jedem Fall geben Pflanzen den Räumen Leben. Sie verbessern die Raumluft, dämpfen den Lärm und sorgen für gute Laune. Gleichzeitig bieten sich fantastische Gestaltungsmöglichkeiten, die vom Raumteiler bis zum Blickschutz reichen.

Mit Pflanzenbildern und Vertikalbegrünung herrscht das ganze Jahr Sommer im Innenraum. Das schätzen die meisten Personen sowohl auf der Arbeit als auch in ihren eigenen vier Wänden. Denn die lebenden Wände bekämpfen den Winter-Blues und streicheln 365 Tage im Jahr die Seele. Wer möchte sich nicht von so viel Lebendigkeit anstecken lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.