Wie ein Wandgarten für ein angenehmes Raumklima sorgt

Sattgrüne Zimmerpflanzen, obwohl die Wohnung klein ist? Eine wuchernde Farnlandschaft statt eines einsamen Alpenveilchens auf der Fensterbank? Wandgärten sind die Trendentwicklung für Naturfreunde, die sich die Vorteile der grünen Gewächse ins Wohnzimmer holen wollen. Wir schauen uns an, warum der Wandgarten für ein angenehmes Raumklima sorgt, wie der trendige Vertikalgarten angelegt und gepflegt wird und welche Vorteile er noch mit sich bringt.

Wandgarten: der grüne Wohntrend für drinnen und draußen

Wo einst einsame Pflänzchen in Töpfen auf der Fensterbank vor sich hinwelkten, wuchert heute dichtes Grün die Wände hinauf. Der Wandgarten bringt das Konzept des „vertikalen Gärtnerns“ in die Wohnung oder ins Büro.

Das Prinzip sieht einfach aus: Der Wandgarten, auch „Living Wall“ genannt, ist eine begrünte Wandfläche in unterschiedlicher Größe. Er kann über die ganze Wandfläche angelegt werden, als Raumteiler alleinstehen oder im Kleinformat auf der Größe eines Bilderrahmens wachsen. Die Technik dahinter ist nicht komplex. Dicht an dicht wachsen unterschiedliche Pflanzen, die optimal mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt werden müssen. Dazu gibt es die verschiedensten Module und Systemlösungen.

Egal, ob ein Hingucker über der Sofalandschaft gefragt ist, das Büro oder das Treppenhaus großflächig begrünt werden soll oder ein großer Raum mittels grüner Trennwand geteilt wird: Der Wandgarten ist in jedem Fall eine optische Bereicherung für den gesamten Raum.

Welche Pflanzen wachsen im Wandgarten?

Die Auswahl geeigneter Pflanzen für die Living Wall richtet sich nach den individuellen Bedingungen im Raum. Nicht jede Pflanzenart verträgt beispielsweise die gemütlichen Zimmertemperaturen im Wohnzimmer.

Vertikale Pflanzgärten in Wohnräumen werden am besten mit den sogenannten Warmhauspflanzen besetzt, die die Raumtemperatur lieben. Dazu gehören etwa die bekannte Monstera, Philodendron- oder Crotonarten. Auch die Efeutute mag warme Räume.

Efeu, Farn und Grünlilie kommen auch an weniger lichten Orten gut zurecht, andere Pflanzen brauchen einen helleren Standort. Kombinieren Sie unterschiedlich hohe Pflanzen für einen interessanten Struktureffekt.

Den Wandgarten pflegen – wie geht das?

Ein gut geplanter Wandgarten berücksichtigt Standort, Lichtverhältnisse und Temperaturen schon bei der Vorauswahl. Es gibt pflegeleichte Bepflanzungen, etwa verschiedene Philodendren, aber auch andere Arten wie die beliebten Farne.

Je nach Raum- und Lichtsituation kommen verschiedene Pflanzen infrage. Licht- und Bewässerungssysteme können optimale Bedingungen schaffen, wenn bestimmte Pflanzenarten gewünscht sind. Damit die Pflanzen stets optimal versorgt sind, gibt es spezielle Bewässerungssysteme, die die nötige Feuchtigkeit auf der Fläche verteilen und gleichzeitig die dahinterliegende Wand vor Nässe schützen.

Der Outdoor-Wandgarten: So wächst das vertikale Kunstwerk auch draußen heran

Der Trend des Urban Gardening brachte vor einigen Jahren das Gärtnern zurück in die Großstadt. Weil hier besonders oft Platz ein seltenes Gut ist, lohnt sich der vertikale Garten besonders.

Platzsparend wachsen die unterschiedlichsten Pflanzen auf der kleinsten Fläche heran, nur eben in die Höhe statt in die Breite. Farne und Stauden können im Outdoor-Wandgarten gedeihen, auch Kräuter, Monatserdbeeren und Gräser wachsen in der grünen Wand.

Im Unterschied zur klassischen Fassadenbegrünung – zum Beispiel mit Efeu oder wildem Wein – bieten die Wandgärten Abwechslung fürs Auge, denn hier werden verschiedene Pflanzenarten miteinander kombiniert. Auch für die Living Wall im Außenbereich gibt es zahlreiche Systemlösungen.

Die Vorteile des grünen Dekorgartens: Darum lohnt sich der Wandgarten

Der Hauptgrund, warum sich Menschen einen Wandgarten kaufen, ist offensichtlich: Das grüne Wunder im Innenraum ist ein echter Hingucker. Er fällt auf, aber darüber hinaus hat der Wandgarten weitere gewichtige Vorteile zu bieten. Die Pflanzen filtern die Raumluft und erhöhen die Luftfeuchtigkeit. So verbessern sie das Raumklima nachhaltig und spürbar.

Die grünen Farbtöne wirken inspirierend und entspannend zugleich: Sie schaffen ein stimmungsvolles Arbeitsumfeld, sorgen für entspanntes Wohlgefühl und haben ihre ganz eigene, lebendige Ausstrahlung. Die natürliche Wandgestaltung ist platzsparend und dekorativ zugleich.

Bewässerungssysteme machen die Pflege unkompliziert. So bekommen Sie mit der Living Wall für jeden Raum ein Deko-Element, das für Wohlfühlatmosphäre sorgt und die Raumatmosphäre ganz natürlich verbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.